Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Zevener Zeitung vom 10.02.2017

Parole: Fit machen für die Zukunft

17 Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes wählen neuen Vorstand – Vorsitzender Hans-Heinrich Ehlen kündigt Rückzug an

Von Heidrun Meyer

HAMERSEN. Der Generationenwechsel ist eingeläutet: Die Christdemokraten in der Börde Sittensen möchten sich „fit machen“ für die Zukunft. „Wir wollen die CDU wieder voll in die Verantwortung bringen“, gab der Gemeinde­verbands­vorsitzende Hans-Heinrich Ehlen bei der Mitgliederversammlung am Mittwochabend in Hamersen als Parole aus. So wurde der Vorstand denn auch deutlich verjüngt. Neue Mitglieder sind Lars Kamphausen aus Vierden als stellvertretender Vorsitzender und Nina Hanstedt aus Sittensen als Schatzmeisterin.

Der Vorsitzende wurde ebenso wie Andrea Burfeind als Stellvertreterin und Schriftführer Alfred Rathjen von den 17 stimmberechtigten Mitgliedern im Amt bestätigt. Ehlen kündigte indes seinen „Abstieg in Stufen“ an. Dies sei seine letzte Wahlperiode, „bis dahin haben wir eine gute Mischung aus Alt und Neu“, konstatierte er zufrieden.
Die Beisitzer sind Vertreter der Räte der Börde Sittensen. Gewählt wurden Carsten Bahlburg (Klein Meckelsen), Joachim Brandt (Wohnste), Uwe Carstens (Sittensen), Dirk Detjen (Groß Meckelsen), Gerd Kaiser (Hamersen), Frank Klindworth (Kalbe), Harald Schmitchen (Vierden). Kooptierte Mitglieder, sprich hinzu gewählt, sind Eike Burfeind und Thomas Miesner (Sittensen) sowie Stefan Behrens (Tiste). Ein Vertreter des Rates Lengenbostel/ Freetz muss noch gefunden werden. Der neue Posten des Mitgliederbeauftragten bleibt zunächst vakant und soll nach der Konstituierung des Vorstandes kommissarisch besetzt werden.
Beim Blick zurück auf das vergangene Jahr mit den Kommunalwahlen verwies Ehlen darauf, dass er bei den Wahlen zum Kreistag zwar sein persönliches Bestergebnis eingefahren und den Kreistagsvorsitz inne hat, die CDU jedoch auf Samtgemeindeund Gemeindeebene herbe Verluste hinnehmen musste und damit auch Mehrheiten verloren hat.
„Das Ergebnis gibt zu denken. Jetzt müssen unsere Männer und Frauen, die vorne sind, noch mehr Verantwortung tragen als in der Vergangenheit. Ziel ist eine gute Basis und ein Stück Erneuerung in der CDU. Und die Weichen dürfen nicht 14 Tage vor der Wahl gestellt werden, sondern von Anfang an“, zeigte sich Ehlen kämpferisch. Er kündigte zudem an, nicht noch einmal für den Kreistag kandidieren zu wollen. Abschließend wies er auf bevorstehende Veranstaltungen des Gemeindeverbandes hin, die mit der Winterwanderung am 19. Februar starten. Der Ehrenamtstag findet am 18. Juni im Vierdener Schafstall statt, das Sommerfest in Form der beliebten kulinarischen Weltreise auf dem Marktplatz in Sittensen am 1. September.
Zu Gast waren in Hamersen Marco Prietz und Dr. Marco Mohrmann, um sich als Kandidatenanwärter für den Landtag im Wahlkreis Bremervörde vorzustellen. Die Nominierungsveranstaltung findet am 16. Februar in Selsingen statt. Ehlen appellierte an seine Parteifreunde, daran in großer Zahl teilzunehmen. Der Sittenser Gemeindeverband hat eigens einen Busdienst eingerichtet, um die An- und Abreise zu gewährleisten.
Im Fokus ihrer Ausführungen und in der anschließenden Diskussion standen die Probleme im Zusammenhang mit der Geruchs- Immissionsrichtlinie (GIRL) bei der Durchführung von Genehmigungsverfahren, die Verbesserung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum, die Flüchtlingssituation sowie der Erhalt des Martin-Luther-Krankenhauses in Zeven, für den sich Prietz und Mohrmann aussprachen.


Der frisch gewählte Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes mit Hans-Heinrich Ehlen, Andrea Burfeind, Lars Kamphausen, Nina Hanstedt und Alfred Rathjen (von rechts). Ehlen sieht darin „eine gute Mischung aus Alt und Neu“.
(Foto H. Meyer)

(>>> zurück)

 


 

© CDU Gemeindeverband Sittensen 2016