Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Zevener Zeitung vom 11.03.2017

Neue Balken für altes Haus

VfL Sittensen will das Theaterhaus im Königshof mithilfe von Fördergeldern sanieren

Von Jakob Brandt

SITTENSEN. Das Theaterhaus des VfL Sittensen im Königshof lechzt nach einer Sanierung. Die Grundbalken sind massiv angegriffen und müssen teilweise ausgetauscht werden. Der Sportverein will das Gebäude jetzt, unter anderem mit Hilfe von Fördergeldern, auf Vordermann bringen. Einen Zuschuss hat der Sittenser Gemeinderat zugesagt.

Am Gebäude wurden ständig Renovierungs- und Erhaltungsarbeiten durchgeführt. Nach Ansicht des VfL ist nun aber ein Zustand erreicht, der nicht mehr verantwortbar ist. Das idyllisch unter alten Eichen gelegene Theaterhaus bedürfe nach einem halben Jahrhundert dringend einer umfassenden Sanierung. Neben mehreren kleinen Maßnahmen seien vor allem die Grundbalken zu erneuern, auf denen das Gebäude ruhe. Das vom Reetdach tröpfelnde Spritzwasser und die ungeregelte Oberflächenentwässerung hätten die Balken massiv angegriffen, sodass einige ausgetauscht werden müssten.

Arbeiten kosten 55 000 Euro

Der Sportverein hat eine Architektin, eine ausgewiesene Expertin in Sachen Restaurierung historischer Gebäude, hinzugezogen und sich beraten lassen. Nach deren Einschätzung wird die Sanierung rund 55 000 Euro kosten. Der Großteil der Investitionssumme soll über Fördermittel finanziert werden. Der Sportverein hofft vor allem auf Zuwendungen aus EU-Töpfen. Die Anträge sind gestellt. Um die 40 000 Euro könnten fließen. Zuschüsse hätte der VfL auch gerne von Gemeinde und Samtgemeinde Sittensen. Der Sportverein verweist darauf, dass die Gemeinde Sittensen sich an der Finanzierung von Sportstätten bisher mit 10 Prozent der nachgewiesenen Kosten beteiligt hat.

Ohne groß zu diskutieren hat der Gemeinderat einen zehnprozentigen Zuschuss, gedeckelt auf maximal 5500 Euro, zugesagt. Alle Ratsmitglieder votierten Donnerstagabend dafür. Ratsherr Johann Burfeind lobte das Restaurierungs- und Finanzierungskonzept. „Alles begründet“, hob der Christdemokrat hervor. Man sehe, das sich der VfL Sittensen intensiv mit der Sache beschäftigt habe. Sein Parteikollege Thomas Miesner sprach von gut angelegtem Geld.

»Das ist gut angelegtes Geld. « Thomas Miesner, CDU-Fraktionsvorsitzender

Der VfL Sittensen betont, dass er neben dem Sport auch weiterhin kulturelle Angebote anbieten will. „Die Freilichtaufführungen im Königshof können nur Zukunft haben, wenn wir alles tun, um diese besondere kulturelle Begegnungsstätte zu erhalten“, heißt es in dem Zuschussantrag an die Gemeinde Sittensen. Gemessen an den jährlichen Zuschauerzahlen trage das Freilichttheater wesentlich zur Attraktivität Sittensens bei.


Das Theaterhaus des VfL Sittensen im Königshof bedarf einer Grundsanierung. Wasser hat die Grundbalken massiv angegriffen, einige müssen sogar ausgetauscht werden. Die Gemeinde Sittensen will sich an der Finanzierung der notwendigen Arbeiten beteiligen und einen Zuschuss geben. Foto Brandt

 

Gemeinde will 100 Kissen für Stühle kaufen

SITTENSEN. Die Stühle im Sittenser Heimathaus werden jetzt alle mit einem Sitzkissen ausgestattet. Das hat der Gemeinderat Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Grundlage ist ein Antrag des Seniorenbeirats, der sich langfristig auch eine neue Bestuhlung wünscht. Doch neue Stühle wird es vermutlich nicht geben.
„Die Stühle, die wir jetzt haben, passen gut zum Heimathaus“, äußerte sich CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Miesner, räumte aber gleichzeitig ein, dass man auf dem Gestühl nicht besonders gut sitze. Das monierten auch Besucher von Veranstaltungen des Seniorenbeirats. Immer wieder werde darüber geklagt, dass die Bestuhlung sehr unbequem sei, so die Beiratsvorsitzende Jutta Fettköter.
Kissen sollen jetzt für ein besseres Sitzgefühl sorgen. Die Gemeinde ist bereit, 1000 Euro für 100 Kissen auszugeben. Es gibt im Haus auch einen Schrank, in dem man die kleinen Polster verstauen kann.
(jab)

 

(>>> zurück)

 


 

© CDU Gemeindeverband Sittensen 2016